Archiv für die ‘Notfelle’ Kategorie

Vermisst – Wir brauchen Ihre Hilfe

Von admin am 25. August 2016

 

Liebe Tierfreunde,

Seit Samstag 20.08. ist unsere 10 Jahre alte, ca. 45 cm große Mischlingshündin NELLY spurlos von unserem Hof/Grundstück verschwunden. Sie hat schwarzes, graumeliertes, längeres Deckhaar und beige Abzeichen an Kopf und Beinen, ähnlich einem Rauhaardackel. Wir vermuten, dass sie vor unserer Türe aufgesammelt wurde, da sie fälschlicherweise für ausgesetzt gehalten wurde. Sie trägt aktuell aufgrund einer Krebserkrankung und Entzündung der Luftröhre kein Halsband, was eine Identifizierung erschwert und Sie zeigt einen starken Husten.

Sie ist gechipt, aber falls, aus welchen Gründen auch immer, ein Auslesen des Chips nicht möglich ist möchten wir Sie auf diesem Wege erreichen und bitten sich bei uns oder Tasso zu melden, falls Sie unsere Nelly gefunden haben oder Ihnen zur Behandlung vorgeführt wurde.

Anbei finden Sie das Suchplakat von Tasso und ein weiteres Bild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TASSO_Suchplakat_175377(1)

Bitte helfen Sie uns unsere liebe Nelly wieder zu finden!

Viele Grüße und vorab vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Sandra und Stephan Schmithüsen

0172 – 2012703

0172 – 2466114

 

Verlustort: Krefeld-Hüls, Am Jägerhaus

Labrador-Schäferhundmix Buddy, geboren am 11.06.2015, gechipt, geimpft und kastriert sucht neues Zuhause

Von admin am 6. Juli 2016

 

Mein Name ist Buddy und ich wurde am 11.06.2015 geboren. Ich bin gechipt, geimpft und habe einen gültigen EU- Ausweis. Ich bin seit meinem 10.Lebensmonat kastriert und mir wurden mit ca. 6Monaten in beiden Schultern Gelenkchips entfernt, seitdem kann ich meinem Alter entsprechend wieder herum tollen.

Ich bin ein sehr liebenswürdiger agiler Kerl und möchte den ganzen Tag in Bewegung sein. Ich bin zudem ein sehr schlaues Kerlchen, welcher gerne arbeitet. Meine Leidenschaft sind lange intensive Spaziergänge mit viel Kopfarbeit, sowie am Fahrrad zu laufen als Alternative zum Jagen. Kinder liebe ich über alles, jedoch habe ich meine Kraft nicht unter Kontrolle und bin daher nicht für kleine Kinder geeignet.

Mein ausgeprägter Jagdtrieb bringt mich oft ab vom Gehorsamen, ich laufe aber nicht weit weg, sondern bleibe immer in der Nähe meiner Menschen. Ich komme jedoch erst wieder zu Frauchen wenn ich meinen Trieb befriedigt habe.

Leider wird mein Frauchen mir aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht mehr gerecht, was ihr das Herz bricht. 

Bei Interesse bitte melden.   0172 9707766

Ich suche ein neues Zuhause bei Hunde erfahrenen Menschen

Gnadenbrotplatz gesucht

Von admin am 29. Januar 2016

Da unsere Kapazitäten derzeit erschöpft sind, können wir Menny nicht bei uns aufnehmen und kommen der Bitte nach, ihn hier vorzustellen:

Lieber Tierhof,

die Besitzerin unseres Pflegepferdes ist vor kurzem gestorben. Da sie außer ihrer 83 jährigen Mutter keine nahen Angehörigen hat, muss sich diese um die zwei Pferde kümmern. Wir unterstützen sie soweit es uns möglich ist dabei. Unser Pflegepferd ist schon vermittelt.

Leider gibt es für Menny niemanden. Menny ist ein 23/24 jähriger Haflinger-Mix-Wallach. Er hat Hufrehe und einen irreparablen Kopftumor. Da es ihm soweit gut geht, soll er noch nicht eingeschläfert werden (das wäre auch nicht im Sinne seiner Besitzerin gewesen). Leider kann sich die alte Dame nicht so um Menny kümmern und auch finanziell kann sie sich eine Vollpension auf dem jetzigen Hof nicht mehr lange leisten. Wir würden uns gern um Menny weiter kümmern und versuchen nun einen nahegelegenen Gnadenbrotplatz für seine restliche Lebenszeit zu finden. (Menny steht derzeit in Wachtendonk/Kempen). Da die Situation langsam schwierig wird, drängt die Suche nach einem geeigneten Platz für Menny.

Gesucht wird ein privater Hof, der uns entgegen kommt oder jemand, der ein Beistellpferd sucht und sich die Kosten mit uns teilt. Verkaufen möchten wir Menny nicht. Menny benötigt magere Weiden bzw. Paddock wegen der Hufrehe. Schön wäre es, wenn es einen Platz in der Nähe von Wachtendonk/Nettetal gäbe.

Kontakt/Rückfragen bitte unter: 0173/1610363 oder 02153/1399868

Liebe Grüße

Nicole Jakob

                       

 

 

Vermittlungshilfe für das Tierheim Remagen

Von admin am 14. Januar 2016

                                  

                                                                                                                                                                                                                                                         

 

 

 

                     

 

Da wir derzeit leider über keine freien Kapazitäten verfügen, möchten wir Kaya vom Tierheim Remagen hier vorstellen. Gesucht werden hundeerfahrene und sachkundige Rottweilerfreunde, die die Herausforderung annehmen möchten und können. 

 

Liebe Tierschutz Kollegen,

wie telefonisch bereits besprochen, wäre es schön, wenn Sie Kaya mit auf ihrer Homepage veröffentlichen könnten. Sollten Sie über einen freien Platz auf Ihrem Gnadenhof verfügen, wären wir auch an einer Abgabe interessiert. 

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Lünenbach 

Tierheim Remagen

Tel.: 02642-21600

Mail: info@tierheim-remagen.de

Web: www.tierheim-remagen.de 

Telefonzeiten: täglich von 08:00h – 12:30h und von 14:30h – 17:00h 

Öffnungszeiten: täglich (feiertags) von 14:30h – 17:00h und nach Vereinbarung. Dienstag geschlossen!  

 

Sorgenkind Rottweilerhündin Kaya, geb. am 26.08.2008, sucht dringend erfahrenen Besitzer, mehr hier:

http://www.tierheim-remagen.de/info/2125/Hunde/Aktuell-im-Tierheim/Kaya.html

 

Schöner Lebensabend für Uzi

Von admin am 10. April 2015

Uzi ist eine 10 Jahre alte Staffordmischlingshündin und befindet sich zur Zeit im Tierheim. Kurz die Geschichte:

Wir haben Uzi seit sie ein Welpe ist und nach unserer Trennung behielt sie mein Exfreund. Nun ist er das dritte Mal in psychiatrischer Behandlung und Uzi musste wieder gezwungener Maßen ins Tierheim. Diesmal wird er sie nicht wieder bekommen. Ich kann sie leider nicht nehmen, da ich vor kurzem mein 2. Kind bekommen hab und sie sich nicht mit Kindern versteht. Durch die schwierigen Umstände mit meinem Exfreund biss sie seit 3 Jahren immer öfter Passanten, er ließ sie tun was sie wollte, sie hatte weder Sicherheit noch Halt in dieser Herrchen-Hunde-Beziehung.

Da Uzi extrem im Tierheim leidet, möchte ich sie gerne aus diesem Tierheim raus holen und ihr einen schönen Lebensabend ermöglichen. Ich weiß nicht, ob sie von dort vermittelt werden kann, das sie sich im Tierheim ängstlich und aggressiv verhält. Sie ist ein gutes Tier und ich möchte sie gerne in tierliebe Hände gegeben wissen. Ich denke man könnte es versuchen sie im Rudel zu halten oder aber in gut umsorgter Einzelhaltung. Sie war ihr Leben lang nie allein und es bricht mir das Herz sie weggeben zu müssen. 

Bei Interesse oder für weiter Infos bin ich telefonisch und 0157 54665342 erreichbar und wäre sehr glücklich, wenn ich auf diesem Weg ein schönes zu Hause für Uzi finden würde, wo sie ihren Lebensabend verbringen kann. 

Viele Grüße
 
Tina T.
      

Notfell: Labrador – Mix “Tango” sucht spezielles Zuhause

Von admin am 24. Februar 2015

 
-stammt aus ungarischer Tötungsstation
-7 Jahre alt
-gechipt, geimpft, entwurmt, unkastriert, stubenrein
-leinenführig
-kann Grundkommandos
-kann unter bestimmten Voraussetzungen alleine bleiben
-ist absolut nicht mit anderen Hunden verträglich

Tango ist ein freundlicher Hund, der alle Menschen total toll findet. Egal ob fremd oder nicht, Tango liebt es zu kuscheln und gestreichelt zu werden. Ein richtiger Kuschelhund! Er lässt sich überall anfassen und auch Futter wieder aus dem Maul nehmen.

Im Haus verhält Tango sich ruhig und entspannt. Er bellt nicht, ist aber aufmerksam wenn etwas Außergewöhnliches passiert.

Draußen ist Tango genau so lieb. Er ist leinenführig und hat auch gelernt auf dem Gehweg zu laufen.
Sein Problem sind andere Hunde. Auf diese reagiert er mit und ohne Leine aggressiv und will beißen. Nach mehreren Einschätzungen würde er tatsächlich bis aufs Blut kämpfen. Auf Grund dessen ist er an einen Maulkorb gewöhnt, den er mittlerweile ganz gut akzeptiert.

Ein großes Problem ist Tangos Freiheitsdrang. Ist er alleine versucht er auszubrechen. Das gelingt ihm z.B durch Türen öffnen. Sind die abgeschlossen versucht er es weiter und versucht Fenster zu öffnen. Das ist ihm bereits gelungen. Danach aus dem Fenster zu springen (auch in den Obergeschossen) macht ihm nichts aus. Bis jetzt ist ihm dabei zum Glück nichts passiert. Natürlich halten auch tiefere Zäune und Gartentore ihn nicht davon ab auszubüchsen wenn man unachtsam ist.

Schafft er es nicht auszubrechen macht er gerne aus Langeweile (?), Trotz (?) etwas kaputt. Er zerkleinert dann Bücher, Kartons, Tüten, beißt aber zum Glück nicht in Möbel. 

Tango braucht hundeerfahrene Menschen, die ihm primär ganz viel Liebe schenken. Er ist seelig wenn er Körperkontakt haben darf. Seine Menschen müssten viel mit ihm an seiner Hundeaggression arbeiten, sich aber bewusst sein, dass sich das Problem eventuell nicht gravierend bessern lässt.
Auch auf seine Ausbruchversuche muss sein neues zu Hause eingestellt sein, sonst kann es lebensgefährlich werden. Ein richtiger Zaun um das Haus, gesicherte Fenster und Türen oder eine sehr ländliche Umgebung wären optimal.

Klingt kompliziert, ist es auch, aber vielleicht nicht unmöglich?! Ich gebe zu, der Hund hat mich mehrfach in den Wahnsinn getrieben, durch seine liebenswerte Art aber jeglichen Ärger sofort verfliegen lassen. Er ist so ein lieber, toller Kerl, der sein perfektes, angepasstes, etwas außergewöhnliche Heim sucht.

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich gern unter:
violetta.puetz@gmx.net

                                     

Bobby sucht dringend ein hundeerfahrenes neues Zuhause

Von admin am 20. Dezember 2014

Bobby ist ein Jack-Russel-Terrier Mix (ca. 50cm, 16,5kg), tricolor. Er wurde am 25.07.2003 geboren, es ist allerdings unklar, woher er stammt. Der Verkäufer entpuppte sich als Händler.

Bobby ist nicht vollkastriert, trägt aber einen Kastrationschip. Bobby ist grundsätzlich sehr anhänglich und verschmust, für sein Alter ist er noch recht agil. Allerdings verträgt er sich nicht mit allen Artgenossen. Er mag lange Spaziergänge und wird gern mit Suchspielchen beschäftigt.
Leider hat er, oder besser gesagt,  haben wir in der Erziehung manches versäumt, was sein recht dominantes Wesen unterstützt. Trotz intensivem Hundetraining im letzten Jahr und hoher Lernbereitschaft für sein Alter habe ich mir Bobbys Respekt anscheinend leider nicht in ausreichender Form verschaffen können. Nunmehr haben sich auch noch zum Leidwesen von Bobby meine Lebensverhältnisse gravierend geändert.
Bobby hat mich nun zum wiederholten Male gebissen, was mich zu dieser schweren und für mich herzzerreißenden Entscheidung zwingt. Da ich mein Tier dennoch liebe, ist es mein größter Wunsch, für ihn ein liebevolles, neues zu Hause zu finden.
Eine konsequente Hand mit Hundeerfahrung (und ohne Kinder) ist allerdings notwendig.
Viele Liebe und verzweifelte Grüße

Daniela Nowak

Kontakt unter: Mobil 0176 / 64 21 94 38 oder nowak.daniela@web.de

 

Notfell: Boris sucht ein neues Zuhause

Von admin am 25. Oktober 2014
 
Boris sucht dringend ein neues Zuhause.   Kontakt: kzwerver@hotmail.com
 
Gute Morgen,
 
Ich versuche mal ein bisschen mehr Info zu geben. Sprechen in Deutsch geht besser wie schreiben. Boris ist ein kastrierte Rüde von 11 jahre alt (letzte Woche 11 geworden). Er hat seit er ung. 9 wochen alt bei uns gelebt. Er ist lieb und möchtet gern gekuscheld werde. Wenn wir Besuch kriegen ist er am Anfang sehr neugierig. Fruher auch wild aber jetzt nicht mehr. Spater beruhigt er dann und kommt er manchmal vorbei laufen. Neugierig.
 
Wir haben 3 kinder (8,6 und 1 1/2 jahre) und Boris ist sehr lieb mit Kinder. Oft zu lieb. Unsere jungste ist oft wild und tut ihm weh. Wir korrigieren das bei unsere Sohn aber manchmal ist schon etwas passiert. Boris bleibt zum Glück ruhig dann. Boris mag keine Katze (nicht versucht eigentlich). Und wir merken das er belt wenn er lange alleine zu hause sein muss. Autofahren geht aber ist nicht sein Hobby. Mit andere Hunde geht. Manchmal wenn wir in Urlaub gehen ist er in in ein Pension. Oft schicken die ihm ein weibliche Hund zusammen. Boris ist schon 11 aber noch sehr aktiv. Letzes Jahr ist er operiert geworden (verstopft) nachher war alles wieder prima.
 
Schon langere Zeit suchen wir ein schönes Altenheim für Boris. Unsere Situation hat sich geändert ( 3 kinder und andere arbeit zeiten wodurch boris mehr alleine ist). Seit letzte Woche bin ich auch alleine wodurch es richtig Not ist.
 
Grüsse Kettie Aarts
 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

Notfell: Spike sucht dringend ein neues Zuhause

Von admin am 22. Juli 2014


Spike (Border-Collie –Labrador Mischling)

Der hübsche Spike ist am 08.10.2012 geboren. Aktuell beträgt seine Körpergröße (Schulterhöhe) 70 cm und sein Gewicht 40 kg. Er lebt zurzeit auf einem Bauernhof mit Pferdepension.

Hier hat er zwar sehr viel Auslauf, kann diesen aber auch nicht nutzen, da man nie weiß wie er reagiert, mal ist er lieb und die meiste Zeit leider böse und fletscht die Zähne und knurrt. Seine Besitzer haben nicht genügend Aufgaben, die ihn in seiner Kopfarbeit auslasten. Somit ist er nicht ausgelastet und beginnt an seinen Besitzern und sämtlichen Gegenständen zu knabbern und auch schon aggressives Verhalten zu zeigen. Seine Besitzerin hat er bereits 2-mal gebissen. Da er aber eigentlich ganz anders sein möchte, sucht Spike einen Menschen, der sehr aktiv ist, viel Zeit hat und ihm beim Erwachsen werden hilft.

Leider ist es im Herbst (26. Oktober 2013) dazu gekommen, dass Spike weggelaufen ist. Er hüpfte in ein Maisfeld und rannte dort durch bis zur Hauptstraße. Dort wurde er von einem Auto angefahren. Sein rechtes Bein war waagerecht durchgebrochen und er musste operiert werden. Die Abschlussuntersuchung im Dezember 2013 zeigte, dass alles gut verheilt war. Es war aber klar, dass die Platten, die im Bein eingesetzt wurden ein halbes Jahr später raus müssen. Die OP findet am 25.07.2014 statt. Die Besitzer haben eine OP-Schutz Versicherung für Spike abgeschlossen. Sollte Spike vor dem genannten Termin vermittelt werden, würden die Besitzer die OP-Kosten tragen.

Er hat bereits ein Hundeinternat für 6 Wochen besucht und hört auf „Sitz“, „Platz“, „Bleib“ und „Gib Pfötchen“, das Rückruf Kommando „Spike Hiiiiiiier“ klappt noch nicht jedes Mal. Also müsste auch weiterhin an seinem Gehorsam gearbeitet werden. Da Spike auf einem Bauernhof geboren wurde und auch bis jetzt auf einem Bauernhof gelebt hat, kennt er nicht viele Umweltreize, an die er sich auch noch gewöhnen muss. Bei Sparziergängen kommt es leider immer wieder dazu, dass Spike Radfahrer, Fußgänger und andere Hunde aggressiv anbellt und auch zubeißt. Er hat bisher 2 Personen und 2 Hunde gebissen. An der Leine läuft er auch noch nicht ordentlich, er knabbert an der Leine und versucht sich zu entreißen während des Spazierganges. Ein Spaziergang ohne Leine ist nicht möglich. Bei Kindern reagiert er sehr aggressiv. Trotz dieser hohen Arbeitsbereitschaft (sein Hüteinstinkt und Beschützerinstinkt) von ihm, kann Spike auch zwischendurch komplett runterfahren und auch mal ein paar Stunden schlafen. Alleine bleiben bis zu 4 Stunden kann Spike auch.
Wenn er einen mit seinen braunen Knopfaugen anschaut ist es nicht leicht ihn abzugeben. Aber die Besitzer wünschen sich für ihn ein glückliches Leben und daher sucht Spike Border- Collie-verständige Leute mit Ruhe und Geduld, ohne Kinder. Spike lebt mit in der Wohnung und möchte immer in der Nähe seiner Besitzer sein. Aus tierärztlicher Sicht ist Spike kerngesund. Spike hat bisher alle Impfungen erhalten, die er benötigt, ist entwurmt und gechipt.

Unsere Kontaktdaten:
Tel.: 02855 3036983
E-Mail: mvtjd |at| web.de

Haflingerstute sucht dringend ein neues zu Hause

Von admin am 14. Februar 2014

Für eine 25-jährige Haflingerstute, die ich schon seit Jahren pflege, suche ich dringend einen neuen Platz*. Ihr Besitzer ist schwer erkrankt und kann sich leider nicht mehr um sie kümmern. Sie ist 25 Jahre alt, leider krank und kann nicht mehr geritten werden. Sie hat eine Stoffwechselerkrankung und muss Tabletten nehmen. Dann ist sie noch
sehr Kolik anfällig, darf nur ca. 2 Std auf die Weide. Der alte Besitzer wusste damit umzugehen, hatte auch das Geld und ihr ging es gut damit.

*Doch seit ca. 2 Monaten hat sie noch Arthrose im Sprunggelenk dazu bekommen, damit geht es ihr nicht so gut. Deswegen muss es heissen: „eventuell ein neues Zuhause“ gesucht. Der Tierarzt meinte bei der letzten Untersuchung, wenn es schlimmer werden würde,wäre es besser sie zu erlösen.

Die Zeit rennt, weil sie in Moment nicht die notwendige Zuwendung bekommt und sich dadurch ihr Zustand verschlechtert. Ein weiteres Problem und weshalb es schwer wird ein Zuhause zu finden ist, dass sie ihr Leben lang alleine stand und deshalb nicht in eine Herde kann. Zu einem Pferd wäre wohl nicht das Problem,aber in einer Herde würde sie unter gehen.

Vielleicht ist ja noch ein Platz frei für die alte Dame, falls die nächste Tierarztuntersuchung gut verläuft und sie noch eine Chance auf Gnadenbrot bekommen kann.
Ich habe leider nicht die Zeit mich täglich um sie zu kümmern und auch leider nicht das Geld die Tierarztkosten zu zahlen.

Vielen Dank! Marie

Wer die Haflingerstute aufnehmen möchte oder Fragen hat, meldet sich bitte per E-Mail bei Marie