Aktionen des Tierhofes Straelen und in NRW

Da unsere Kapazitäten ausgelastet sind, können wir Matilda nicht aufnehmen und kommen der Bitte nach, sie hier vorzustellen:


Schönen guten Tag.
Es geht sich hier um die Doggenhündin Matilda die im August zwei Jahre alt wird und im Kreis Kleve wohnt. Wir suchen dringend einen neuen Platz für sie, da sie sich nicht mehr mit unseren älteren Hund verträgt. Daher wäre es super wenn sie einen Platz bekommt, wo es keine anderen Hunde gibt und sich ganz viel Zeit für sie genommen wird. 

Matilda ist eine reinrassige Deutsche Dogge vom Züchter. Sie ist gechipt, entwurmt, die Impfung wäre jetzt fällig und sie ist nicht kastriert. Das Problem liegt darin, dass sie unseren älteren Hund nur noch attakiert, wieso wissen wir leider nicht. Matilda kennt die normalen Grundkommandos. Sie lebt in einem Haushalt mit meinen beiden Töchtern (6 und 15 Jahre). Wie sich mit anderen Hunden verträgt weiß ich leider nicht, aber sie müsste trotzdem in einen Haushalt, wo erst mal keine Hunde anwesend sind. Und man müsste noch mal mit ihr zur Hundeschule wofür mir leider komplett die Zeit fehlt. Auf jeden Fall ist es sehr dringend, dass sie eine neue Familie findet, da es mit unserem anderen Hund wie gesagt überhaupt nicht mehr klappt. 

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung  
Gruß Nicole Vohl
Telefon: 0152-24370744

 

 

Über die Futterspende der Firma VC Petbedarf Michael Nanz e.K., Hamminkeln, haben der Tierhof Straelen und seine zahlreichen Schützlinge sich sehr gefreut. 

http://petbedarf.de/

 

Auch an dieser Stelle nochmals:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider ist auch der Tierhof Straelen dem Unwetter zum Opfer gefallen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: http://www.feuerwehr-straelen.de/einsatze.html

Zum Glück haben alle Tiere die Hochwasserkatastrophe gut überstanden. Die materiellen Schäden sind enorm und die Aufräum-, Trocknungs-, Renovierungs- und Sanierungsarbeiten dauern immer noch an. So langsam ist aber zumindest wieder "ein wenig Land" in Sicht.

Wir bitten daher um Verständnis, dass wir uns derzeit in einem Ausnahmezustand befinden, nicht jederzeit erreichbar sind und auch keine weiteren Tiere aufnehmen können.

Bilder, die für sich sprechen…

    

 

 

Nach abgeschlossener tierärztlicher Behandlung sind wieder einige unserer kleinen Schützlinge (Malteser, Yorki, Shi Tzu) bereit, in ein neues verantwortungsbewusstes Zuhause zu ziehen. 

Unsere Vermittlungskriterien sind hier nachzulesen:

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=14186

Wenn Sie die vorgenannten Kriterien nicht abschrecken, würden wir uns über eine telefonische oder schriftliche Bewerbung freuen.

 

 

 

 

 

 

Hallo Tierhof-Straelen-Großfamilie,

der Heimtierausweis samt Tasso-Marke von Mona sind mit Dank bei uns angekommen. Mona lernt und lernt und lernt und wird seit mittlerweie gut 3 Wochen in denen sie bei uns ist, körperlich immer fitter und neugieriger. Sie ist eine richtig lebensfrohe, verschmuste, lebhafte, lernwillige uns ausgeglichene Hündin geworden und seit nunmehr 3 Tagen auch komplett stubenrein. Wir erfreuen uns weiterhin jeden Tag an ihr wobei sie uns immer wieder mit Neugelerntem überrascht. Wir wünschen jedenfalls allen Schermbeck-Hunden und deren neuen Besitzern das gleiche Glück wie wir es mit Mona haben.

Liebe Grüße aus Köln von Mona (mit 2 neuen Fotos) und ihrer Familie

                           

 


https://www.facebook.com/aktuellestunde/videos/vb.129317673783457/986164984765384/?type=2&theater

 

                                                                                                                                                                   

                

           

                     

           

 

                                    

                        

 

 

               

 

Aufgrund der bei uns eingegangenen und eingehenden Bewerbungen für die in Schermbeck beschlagnahmten Hunde möchten wir an dieser Stelle auf folgende Problematik hinweisen:

Bei diesen "Vermehrerhunden" müssen sich Interessenten darüber im Klaren sein, dass diese Hunde

– nicht stubenrein,
– unerfahren mit alltäglichen Umweltreizen
– nicht leinenführig

sind und es sich um "Überraschungspakete" handelt, die zum Teil auch erst noch das Vertrauen zum Menschen aufbauen müssen.

Inzucht und evtl. später noch auftretende Krankheiten können bei Abgabe nicht ausgeschlossen werden. Bis auf wenige Ausnahmen gibt es zu den Hunden keinerlei Daten, d.h. konkrete Altersangaben sind nicht vorhanden und können, wenn überhaupt, nur grob geschätzt werden (was bei dem vorgefundenen Pflege- und Gesundheitszustand bei dem Großteil der Hunde kaum möglich ist).
All die Bewerber, die gezielt nach "jung und gesund" suchen, müssen wir von daher enttäuschen.

Generell möchten wir die Hunde als Zweithund oder als Doppelpack vermitteln, da die Zwerge aufgrund ihrer Vorgeschichte (bis auf wenige Ausnahmen), immer die Nähe ihrer Artgenossen suchen und sie sich auch stark an einem Artgenossen orientieren werden.

Auch, wenn wir von Herzen unendlich dankbar sind für all die Spenden, beeinflusst eine gemachte Spende nicht die uns am Herz liegenden Vermittlungskriterien oder einen schnelleren Vermittlungsablauf. Das gilt auch für uns bekannte Personen, die sich für Bewerber stark machen und versuchen die Vermittlung zu beschleunigen. 

 

 

Wer sich für einen dieser Hunde entscheidet, sollte sich bewusst sein, was auf ihn zukommt/zukommen kann. Mitleid ist auch in diesem Fall kein guter Ratgeber. Hier ist Herz und Verstand gefragt, um gewährleisten zu können, dass das neue Familienmitglied in eine gesicherte Zukunft blicken kann.

Da für uns auch nach der Vermittlung die Verantwortung für unsere Schützlinge nicht endet, vermitteln wir auch nicht quer durch Deutschland, sondern in einem überschaubaren Umkreis, so dass wir im Notfall auch jederzeit zur Stelle sein können. 

 

 

Wir freuen uns darauf verantwortungsbewusste Menschen kennen zu lernen, die all diese Dinge nicht abschrecken bzw. daran hindern, diesen Zwergen ein neues schönes Zuhause zu schenken.

Tierische Grüße von der "Schermbecker Rasselbande", die nun endlich ihr Leben in vollen Zügen genießen möchte.

 

                      

 

Wir danken Andreas Zemke und Team für den TNZ-Bericht von März 2016 zum Fall der beschlagnahmten Hunde in Schermbeck

Der Fall Schermbeck ist hier zu finden:

Min.  1:50 –  Min 6:04

Min. 17:03 – Min. 22.10

Min. 39:55 – Min. 46.12

http://tierrechts.tv/TNZ/Video/Eintr%C3%A4ge/2016/3/18_M%C3%A4rz_2016.html