Der Tierhof

Gelebter Tierschutz | Zuflucht | Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden

Der Tierhof Straelen ist für viele Tiere, die ausgesetzt, beschlagnahmt oder einfach nicht mehr gewollt werden, zur letzten Zuflucht geworden. Hier wird Tierschutz aktiv rund um die Uhr gelebt, rund einhundert Tiere sind hier Zuhause, Hunde, Katzen und Pferde.

Das Team des Tierhofes Straelen ist besonders für seinen fachkundigen Umgang mit so genannten „gefährlichen Hunden“ und deren Sozialisierung bekannt. Sehr häufig bitten Ämter und Behörden das Team des Tierhofes um Hilfe, wenn es darum geht, gemeldeten Missständen nachzugehen oder eben so genannte „gefährliche Hunde“ sachkundig in Obhut zu nehmen. Hierzu muss ausgesprochen werden, dass kein Tier von sich aus verhaltensauffällig wird – die Gründe hierfür liegen so gut wie immer in einer falschen oder missbräuchlichen Umgangsform mit den Tieren und keinesfalls etwa in der Rasse. Das Team des Tierhofes Straelen steht Behörden seit Jahren kostenfrei mit Rat und Tat zur Seite.

Doch dies nicht nur, wenn um Tiere geht. Die praktische Tierschutzerfahrung vieler Jahre hat gezeigt, dass eine „vorschnelle“ Beschlag- oder Wegnahme eines Tieres nicht der einzige Weg ist. Deshalb wird an Lösungen gearbeitet, um das Zuhause der Tiere und freie Plätze im Tierheim für unausweichliche Notfälle zu erhalten. Dafür müssen auch oft die Tierhalter im täglichen Leben oder bei speziellen Problemen unterstützt werden, wieder die nötige Balance zu finden. Kurz: Geht es dem Menschen gut, wirkt sich dies positiv auf das Tier aus. Dieses zu erreichen funktioniert zusammen mit den paritätischen Wohlfahrtsdiensten, die sich an Charity für Tiere e.V. oder den Tierhof Straelen wenden.

Neben der wichtigen praktischen Zusammenarbeit für Tiere mit Ämtern, Behörden und Wohlfahrtsverbänden lebt das ganze Team des Tierhofes durch seinen täglichen Einsatz als Beispiel einer positiven Wertevermittlung die Akzeptanz für Tiere und deren Bedürfnisse. Der Tierhof Straelen ist deshalb auch eine Instanz der Öffentlichkeitsarbeit als Ansprechpartner für das Verständnis und fachkundige Wissen für das Individuum Tier.

Insgesamt umfasst der Tierhof eine Fläche von vierzigtausend Quadratmetern und ist aus privaten Mitteln von Martina Retthofer erworben worden. Seitdem sind die Kapazitäten immer weiter ausgebaut worden, da sich immer mehr Menschen und Behörden Hilfe suchend an den Tierhof Straelen gewendet haben. Jeder auf dem Tierhof Straelen stellt sich gerne dieser Herausforderung, doch darf keinesfalls verschwiegen werden, dass mit dem gestiegenen Anspruch an alle Beteiligten und die laufend steigenden Energie- und Versorgungskosten für die Tiere die Umsetzung auch immer schwieriger wird. Doch gemäß unserem Leitgedanken, Großes gemeinsam bewegen zu können, hoffen wir auf weiterhin viel Unterstützung, Lob und auch konstruktive Kritik, um noch viele Jahre diese wertvolle Tierschutzeinrichtung erhalten zu können.