Aufgrund der bei uns eingegangenen und eingehenden Bewerbungen für die in Schermbeck beschlagnahmten Hunde möchten wir an dieser Stelle auf folgende Problematik hinweisen:

Bei diesen "Vermehrerhunden" müssen sich Interessenten darüber im Klaren sein, dass diese Hunde

– nicht stubenrein,
– unerfahren mit alltäglichen Umweltreizen
– nicht leinenführig

sind und es sich um "Überraschungspakete" handelt, die zum Teil auch erst noch das Vertrauen zum Menschen aufbauen müssen.

Inzucht und evtl. später noch auftretende Krankheiten können bei Abgabe nicht ausgeschlossen werden. Bis auf wenige Ausnahmen gibt es zu den Hunden keinerlei Daten, d.h. konkrete Altersangaben sind nicht vorhanden und können, wenn überhaupt, nur grob geschätzt werden (was bei dem vorgefundenen Pflege- und Gesundheitszustand bei dem Großteil der Hunde kaum möglich ist).
All die Bewerber, die gezielt nach "jung und gesund" suchen, müssen wir von daher enttäuschen.

Generell möchten wir die Hunde als Zweithund oder als Doppelpack vermitteln, da die Zwerge aufgrund ihrer Vorgeschichte (bis auf wenige Ausnahmen), immer die Nähe ihrer Artgenossen suchen und sie sich auch stark an einem Artgenossen orientieren werden.

Auch, wenn wir von Herzen unendlich dankbar sind für all die Spenden, beeinflusst eine gemachte Spende nicht die uns am Herz liegenden Vermittlungskriterien oder einen schnelleren Vermittlungsablauf. Das gilt auch für uns bekannte Personen, die sich für Bewerber stark machen und versuchen die Vermittlung zu beschleunigen. 

 

 

Wer sich für einen dieser Hunde entscheidet, sollte sich bewusst sein, was auf ihn zukommt/zukommen kann. Mitleid ist auch in diesem Fall kein guter Ratgeber. Hier ist Herz und Verstand gefragt, um gewährleisten zu können, dass das neue Familienmitglied in eine gesicherte Zukunft blicken kann.

Da für uns auch nach der Vermittlung die Verantwortung für unsere Schützlinge nicht endet, vermitteln wir auch nicht quer durch Deutschland, sondern in einem überschaubaren Umkreis, so dass wir im Notfall auch jederzeit zur Stelle sein können. 

 

 

Wir freuen uns darauf verantwortungsbewusste Menschen kennen zu lernen, die all diese Dinge nicht abschrecken bzw. daran hindern, diesen Zwergen ein neues schönes Zuhause zu schenken.

Tierische Grüße von der "Schermbecker Rasselbande", die nun endlich ihr Leben in vollen Zügen genießen möchte.

 

                      

4 Kommentare
  1. Andrea
    Andrea sagte:

    Hallo Tina,
    endlich hast du klare Worte geschrieben.
    Verständlich, bei den vielen hirntoten Bewerbern.
    Ich drück‘ dich.

    Antworten
  2. Rausch, Chr
    Rausch, Chr sagte:

    Hallo! Sind alle Maltis aus Schermbeck vermittelt. Hätte einen Herrn, der Interesse bekundet hat. Sein kleine Lhasa apso mußte leider mit 11 Jahren eingeschläfert werdn. Nun ist er sehr traurig. Er ist ein prima Hundepapa.
    Liebe Grüße Chr.Rausch

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.