Hier erinnern wir uns an Tiere, die schon gegangen sind.

Wenn unsere Liebe einen Weg zum Himmel fände und unsere Erinnerungen Stufen hätten, dann würden wir hinaufsteigen und euch wieder zurückholen.

Mit unseren Augen können wir Euch nicht mehr sehen.
Mit unseren Ohren können wir Euch nicht mehr hören.
Mit unseren Händen können wir euch nicht mehr berühren.

Aber, wenn wir unsere Augen schließen, und unsere Herzen öffnen,
können wir Euch – sehen – hören – fühlen.

DANKE für die unvergesslich schöne Zeit mit EUCH!


Gloria – verstorben – 16.02.2018

Jahrgang 1993, nur vermittelbar als Beistellpferd in Offenstallhaltung.

Da Gloria und Fee unzertrennlich geworden sind, käme nur eine gemeinsame Vermittlung in Betracht.






Fanina – verstorben – 02.12.2016

   Jahrgang 1990, wird ihren Lebensabend bei uns verbringen.    









Handsome – verstorben – 20.04.2016

Jahrgang 1989, wird seinen Lebensabend bei uns verbringen. 










Danny – verstorben – 11.12.2018

Danny ist ein im Januar 2003 geborener absolut freundlicher Husky-Neufi-Mix, der mit Artgenossen absolut verträglich ist. Danny beherrscht die Grundkommandos und ist ein temperamentvoller, freundlicher außergewöhnlicher Mischling, der allerdings einen ausgeprägten Jagdinstinkt besitzt und nur an hundeerfahrene Menschen zu vermitteln ist.

Seine neue Familie sollte ihm einen ausbruchsicheren Garten bieten können, da Danny außerhalb des Grundstücks nicht abgeleint werden kann. Danny kam zu uns, da er in der Vergangenheit leider beim Jagen schon zum Erfolg gekommen ist. Kleintiere, Katzen, Hühner & Co dürfen daher in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.




Sparky – verstorben – 02.03.2017

Sparky ist ein Anfang 2007 geborener, kastrierter Mischling und sucht hundeerfahrene Menschen, die seine Sprache verstehen. Wer sein Herz gewonnen hat, wird mit einem treuen, temperamentvollen, gehorsamen, verspielten und verschmusten Kumpel belohnt werden, der für sein Herrchen/Frauchen alles geben würde.









Ernie – verstorben – 8.05.2017

Ernie
 ist ein am 2. September.2005 geborener lieber und anhänglicher Mischling, der allerdings einen ausgeprägten Jagdinstinkt besitzt.








Little Foot – verstorben – 09.07.2017

Little Foot
ist ein ca. 2008 geborener Kaukase, der als Fundhund im Juli 2010 zu uns kam. Little Foot ist zu seinen Bezugspersonen ein freundlicher und sehr umgänglicher Hund mit den rassetypischen Eigenschaften eines Herdenschutzhundes.



Budsche – verstorben – 07.06.2018

Budsche
ist ein ca. in 2005 geborener Golden Retriever, der aus tierschutzrechtlichen Gründen von einem anderen Tierheim im November 2009 zu uns verbracht wurde. Nach mehreren Beißvorfällen durfte Budsche dort den Zwinger nicht mehr verlassen und es wurde über Einschläferung nachgedacht. Es ist traurig, was Menschen aus einem Hund machen können, aber Budsches Erlebnisse aus der Vergangenheit müssen so gravierend gewesen sein, dass eine Vermittlung auch für uns nicht in Frage kommt und nicht zu verantworten wäre. Solange er glücklich und gesund ist, wird Budsche seinen Lebensabend bei uns verbringen.





Leon – verstorben 14.11.2017

Leon
ist ein am am 21.06.2007 geborener Schäferhundrüde, den wir im April 2009 von einer Tierschutzkollegin übernommen haben. Leon hatte bereits zwei Mal sein Herrchen durch Todesfall verloren und kam danach mehrfach aus der Vermittlung zurück, da er in Bezug auf Autos nicht zu händeln war. Leon wollte hinter jedem Auto her und sämtliche Versuche, ihm das abzugewöhnen, schlugen fehl und führten teilweise zu Übersprungreaktionen. Gleichzeitig kam Leon im Tierheim nicht zur Ruhe, baute körperlich ab und zeigte eine Futtermittelallergie. Daraufhin zog Leon in Tinas Rudel und hat sich hervorragend entwickelt. Symptome einer Futterallergie zeigt er nicht mehr und das verkehrsberuhigte Landleben ist ganz in seinem Sinne, so dass sein „Autoproblem“ abgeklungen ist. Eine weitere Vermittlung werden wir ihm nicht mehr zumuten.



Nagano – verstorben 26.06.2017

Nagano,

ist ein ca. sechsjähriger Schäferhund, der im September 2010 aus tierschutzrechtlichen Gründen von einem anderen Tierheim zu uns verbracht wurde. Nach mehreren Beißvorfällen war dort niemand in der Lage mit dem Fundhund umzugehen.

Nagano hat sich hervorragend bei uns eingelebt. Tina und Corinna haben im Umgang mit Naggi keine Probleme, allerdings ist er allen anderen Personen gegenüber nicht unbedingt freundlich gesonnen und zeigt verschiedene Unsicherheiten.

Bei lauten Geräuschen (besonders Schüsse und Gewitter) zeigt er starke Ängste und zieht sich völlig zurück. Sein Verhalten in diversen Situationen lässt stark vermuten, dass Nagano in seinem früheren Leben mal auf dem Hundeplatz „trainiert“ wurde und er vermutlich mit einem Elektrohalsband Bekanntschaft machen musste.

Eine Vermittlung können wir auch derzeit nicht befürworten/verantworten, so dass Naggi bei uns bleiben wird.



Timo – verstorben – 17.06.2017

Timo

ist ein im Mai 2004 geborener mittelgroßer Mischling (evtl. Dobermann-Mix), der super verspielt ist und viel Power hat. Leider ist Timo nach fast 6 Jahren aus der Vermittlung zurück gekommen, da seine Besitzer Probleme bei der Begegnung mit anderen Hunden bzw. überhaupt mit der Leinenführigkeit hatten. Zuletzt sei es dann noch zu folgendem Vorfall gekommen: Timo sei aus der Haustür entwischt und habe nach einer Jugendlichen geschnappt. Eine schwerwiegende Bißverletzung habe es aber nicht gegegeben.

Erwähnen möchten wir noch, dass wir vor einem Jahr die Kosten für einen Hundetrainer mitfinanziert haben mit dem Ergebnis, dass uns die damaligen Besitzer mitteilten, dass es unglaublich sei, welche Fehler der Hundeführer mache und das Training sei ein voller Erfolg gewesen.

Update August 2012:

Timo ist an dem nicht heilbaren Cauda-equina-Syndrom erkrankt. Wir sind glücklich, dass sich die komplette Lähmung seiner Hinterläufe nach intensiver Behandlung soweit stabilisiert hat, dass er wieder auf allen „Vieren“ läuft und sich nur der Bewegungsablauf ein wenig verändert hat. Seine Lebensfreude und Power hat Timo jedoch in keinster Weise verloren.



Indira – verstorben – 14.07.2017

Die größte Leidenschaft von Indi ist allerdings das Fressen, so dass die Küche von ihr täglich streng kontrolliert wird, ob nicht doch irgendwo etwas Leckeres zu stibitzen ist. 
Bezüglich des schweren Herzproblemes wurde Indira medikamentös bestens eingestellt und die Tierärzte sind mit ihrem derzeitigen Gesundheitszustand mehr als zufrieden und wir hoffen und wünschen uns, dass Indi noch ganz lange ihr endlich unbeschwertes Leben bei uns genießen kann.

Am 25. Oktober 2012 kamen Bernd & Indira bei uns auf dem Tierhof an.
Siehe auch: Väterchen Zufall hat mal wieder zugeschlagenund
Größte deutsche Zuchthundehilfe übereignet infektiöse Hunde

Der letzte Gang

 

An diesem Tag – mehr als jemals geschehen –

muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn…

 

Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.

Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

 

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.

Nur – bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.

 

Und halte mich fest und red mir gut zu,

bis meine Augen kommen zur Ruh.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ronja kam im August 2013 zu uns und konnte direkt bei Inge und Kalle einziehen. Nachdem ihre Vorbesitzerin zum Pflegefall wurde konnte sie ihren Lebensabend bei den beiden zusammen mit Jimmy und Grisu verbringen. 

                  

 

 

Wenn unsere Liebe einen Weg zum Himmel fände und unsere Erinnerungen Stufen hätten, dann würden wir hinaufsteigen und euch wieder zurückholen.

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein,
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dies eine Blatt allein
Uns immer wieder fehlen.

Liebe Donna, fast 8 Jahre durften wir mit Dir verbringen. Du mochtest nicht jeden Zweibeiner, da Dich Deine unschöne Vergangenheit entsprechend geprägt hat.

Uns hast Du jedenfalls mit Deinem freundlichen Wesen und starken Charakter viel Freude bereitet. Mit Deinem Hundekumpel Mr. T hattest Du viel Spaß und ihr habt wunderbar harmoniert.
Wir und Dein Kumpel Mr. T wünschen Dir eine gute Reise Donna Bella und werden Dich ganz doll vermissen.

Die Geschichte unserer Donna:
http://tierhof-straelen.de/wp/?p=5938

 

Wenn unsere Liebe einen Weg zum Himmel fände und unsere Erinnerungen Stufen hätten, dann würden wir hinaufsteigen und euch wieder zurückholen.

Das Licht der Seele….

Wir schließen die Augen
und sehen das warme Licht,
das zwischen uns entstanden ist.
Ein Licht,
das nur die Seele sieht und spürt,
das uns lächeln und vergessen lässt,
dass wir Angst hatten, es könnte erlöschen.

Lieber Merti, gute sechs Jahre hast Du unser Leben bereichert.

Durch Dich wurde vielen Tierfreunden vor Augen geführt wie schnell und unbegründet von sogenannten Tierschützern einst so feierlich gerettete Vierbeiner abgeschoben, respektlos behandelt und ggf. auch mal eben in den Himmel geschickt werden. Für die einen warst Du die Arschkrampe, für uns warst Du ein Goldschatz. Die einen stellten die Behauptung auf "solche Arschkrampen wie Du seien ihr Futter nicht wert", wir behaupten, dass jeder Tag mit Dir ein Geschenk war. Im Tierschmutz heißt es, Hunde wie Du seien nicht therapierbar, für uns bedurfte es keiner Therapie, Du kamst, sahst und siegtest.

Wir durften Dich als tollen Hundekumpel kennen lernen, für den sein Mensch das Größte im Leben war und der auch mit Artgenossen wunderbar harmonierte.

Die Lücke, die Du bei uns hinterlassen hast, lässt sich nicht schließen, aber wir sind unendlich dankbar, dass wir so viele Jahre miteinander verbringen durften. Mach es gut Merti, wir werden Dich immer in unseren Herzen tragen.

Merten, den wir von Retriever in Not übernommen hatten, kam am 12.06.2009 zu uns. Sein Werdegang bis dato und das Verhalten von seinen "Rettern" – Retriever in Not – machte traurig und wütend zugleich. Seine Geschichte ist hier nachzulesen:

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=292

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=323

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=329

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=332

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=335

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=3053

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=5859

 

An dieser Stelle möchten wir auch den Paten von Merten, Elli und David, von Herzen danken, die Merti die ganzen Jahre über mit begleitet haben. Ihr habt Velten, einem Leidensgenossen von Merten, ebenfalls ein wunderschönes Zuhause geschenkt. Auch Ihr habt immer an Velten geglaubt und ihn verstanden.
Nun sind beide nach einem noch wundervollen Leben im Regenbogenland vereint.

http://tierhof-straelen.de/wp/?p=338

Elli und David, Ihr seid wundervolle, liebenswerte Menschen. Danke, dass es Euch gibt und wir sind stolz darauf, Freunde wie Euch zu haben!

 

Wenn unsere Liebe einen Weg zum Himmel fände und unsere Erinnerungen Stufen hätten, dann würden wir hinaufsteigen und euch wieder zurückholen.

Lass mich schlafen, bedecke nicht meine Brust mit Weinen und Seufzen, sprich nicht voll Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.

Kleine Micky-Maus, mit nun mindestens 17 Jahren hast Du jetzt Deine letzte Reise angetreten. Du wirst uns allen ganz doll fehlen.

Deine ersten Besitzer, wo Du einst als reine Wohnungskatze gelebt hast, hatten Dich kurz nach ihrem Einzug in die neue Wohnung einfach unkastriert vor die Tür gesetzt. Du solltest nun auf Dich allein gestellt sein. Draußen hast Du dann auch noch Welpen bekommen. Deine ehemaligen Halter interessierte das alles nicht mehr…

Corinna hat Dich damals eingefangen, kastrieren lassen und so bist Du dann bei ihr eingezogen. 15 tolle Jahre durftet ihr miteinander verbringen, dafür sind wir dankbar.
Dir und Deinem Schicksal ist es auch zu verdanken, dass Corinna da angekommen ist, wo sie nun ist. Nur durch das daraus gewachsene Engagement für weitere "Tierschutzfelle" haben wir uns kennen gelernt und somit hast Du ein Stück zur Geschichte des später entstandenen Tierhof Straelen beigetragen.

Mach es gut kleiner Engel; wir werden Dich niemals vergessen. 

                                            

Wenn unsere Liebe einen Weg zum Himmel fände und unsere Erinnerungen Stufen hätten, dann würden wir hinaufsteigen und euch wieder zurückholen.

Eines Morgens wachst du nicht mehr auf. Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf. Nur du bist fortgegangen.
Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen Dir Glück.

Lieber Seppel,
Du bist im Dezember 2011 zu uns gekommen, weil Du Dich im benachbarten Tierheim trotz aller Bemühungen aufgegeben hattest. Wir wurden gefragt, ob Du bei uns ein Hospitzplätzchen bekommen könntest. Dein Gesundheitszustand war mehr als bedenklich.
So kamst Du zu uns und bist bei Tina und ihren Hunden eingezogen. Die erste Nacht war furchtbar, wir haben wirklich um Dein Leben gebangt. Doch jeder weitere Tag zeigte, dass Du noch leben wolltest und Du Dich zunehmend erholt hast. Ruck zuck hattest Du uns alle hier im Griff und wusstest genau, wie Du immer an das Ziel Deiner Wünsche kommst.

Aus dem angekündigten Hospitzplatz sind nun über drei Jahre geworden, in denen Du uns so viel Freude bereitet hast. Wenn wir in Erinnerungen an die schöne Zeit mit Dir schwelgen, wirst Du uns immer wieder zum Schmunzeln bringen. Lass es Dir weiterhin gut gehen Seppelchen, wir werden Dich immer im Herzen behalten.